Kein Grund zur Aufregung

Vergessen Sie all die gut gemeinten Geschichten, Anekdoten und Ammenmärchen rund um die Fahrerscheinprüfung. Durch viele dieser weit verbreiteten Erzählungen wird die Bedeutung und die Schwierigkeit der Fahrerscheinprüfung in Größenordnungen gehoben, die absolut nicht angebracht sind. Nichts macht manchen Ihrer Freundinnen oder Freunden mehr Spaß, als Sie vor der anstehenden Prüfung zu verunsichern.Deshalb bleiben Sie gelassen und nehmen Sie diese Art der "Hilfestellung" am besten mit einer gesunden Portion Humor.

Ihre Fahrschulausbildung ist die beste Voraussetzung für eine gute und erfolgreiche Fahrerscheinprüfung. Arbeiten Sie deshalb engagiert mit Ihrer Fahrschule zusammen und nutzen Sie die Hilfestellungen, die Ihnen Ihr Fahrlehrer bietet.

Zusätzlich haben wir für Sie einige Informationen und Tipps zusammengestellt, die Ihnen bei der anstehenden Prüfung weiterhelfen können.

  • Kommen Sie ausgeruht und ohne Hektik zum Prüfungstermin.
  • Aufputsch- oder Beruhigungsmittel helfen Ihnen nicht.
  • Tragen Sie zweckmäßige Kleidung und Schuhe.
  • Setzen Sie sich selbst nicht unter einen zu hohen Erfolgsdruck und lassen Sie sich auch nicht von dritten unter Drucksetzten. Häufig ist es sehr hilfreich, den Prüfungstermin nicht gleich jedem Freund oder Bekannten mitzuteilen.
  • Lassen Sie sich von niemanden zu einem voreiligen Prüfungstermin drängen. Vertrauen Sie ihrem Fahrlehrer. Er weiß, wann Sie fit für den Führerschein sind.
  • Entwickeln Sie eine positive Grundeinstellung gegenüber der anstehenden Prüfung: Endlich können Sie zeigen, was Sie gelernt haben.
  • Der Sachverständige des TÜV steht auf Ihrer Seite. Er führt Sie nicht aufs Glatteis und stellt keine Fragen.
  • Wenn Sie Fragen zur Prüfung haben - Fahrlehrer und Prüfer antworten gerne.
  • Wenn Sie den Sachverständigen während der Prüfung nicht verstanden haben, fragen Sie ruhig nach.
  • Bewerten Sie während der Prüfungsfahrt nicht permanent Ihre eigenen Leistungen; dies könnte Sie nur unnötigerweise verkrampfen.
  • Viele Fahraufgaben dürfen Sie mindestens einmal wiederholen. Also bleiben Sie ruhig und konzentriert, auch wenn Sie eine Situation nicht gleich hundertprozentig bewältigt haben.
  • Durch gute Fahrleistung können Sie kleinere Fehler und Unsicherheiten ausgleichen.
  • Denken Sie immer daran: Alle wollen, dass Sie erfolgreich abschneiden.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie viel Erfolg haben und immer sicher ans Ziel kommen.

Quelle:
Fahrlehrerverband Nordrhein e.V.
Fahrlehrer-Verband Westfalen e.V.
TÜV Nord Mobilität RWTÜV Fahrzeug GmbH